Wir trauern um Günter Hille

Guenther HilleUnser langjähriger Mitstreiter und Wegbegleiter ist kurz vor dem Jahreswechsel unerwartet verstorben. Mehr als drei Jahrzehnte hat er immer präsent und engagiert für die Interessen der privaten Rettungsdienst– und Katastrophenschutzunternehmen gekämpft.

Viele haben einen überzeugenden Interessenvertreter und Einige auch einen guten Freund verloren. Gemeinsam bleibt uns die Erinnerung an nasskalte Wintertage bei den zahlreichen Castor-Sanitätseinsätzen im Wendland, an heiße Sommertage bei den legendären „Reincartionsparaden“ in der Landeshauptstadt Hannover oder die gemeinsam verbrachten Tage auf der Interschutz und der Rettmobil.

Wer kann die Sitzungen und Gespräche zur Änderung des Personenbeförderungsgesetzes oder des Niedersächsischen Rettungsdienstgesetz zählen, die wir gemeinsam geführt haben? Hannover als Sitz des von ihm begründeten Familienunternehmens und Niedersachsen als seine Heimat lagen ihm dabei besonders am Herzen.

Leidenschaft und Herzblut steckten auch in seinem Engagement für den Katastrophenschutz. Unermüdlich kämpfte er für die Integration der privaten Unternehmen in die Gefahrenabwehr und hatte schließlich Erfolg. Dieser Erfolg kennzeichnet auch die „Krankenbeförderung KBH Medical Service GmbH“, die er gemeinsam mit Frau und Sohn über viele Jahrzehnte zu einem anerkannten Unternehmen in Stadt und Region Hannover entwickelt hat.

Günter war ein Mensch mit Ecken und Kanten. Mit harter Schale und einem weichen Kern, den wir jetzt schon vermissen.

Scroll to top