Qualitätsmanagementsystem nach DIN EN ISO 9001:2008

Der BKS e.V. plant gemeinsam mit dem TÜV Süd und der IGzert e.K. den Aufbau einer Gemeinschaftszertifizierung (Matrixzertifizierung). Bei Ausschreibungen ist ein zertifiziertes Qualitätsmanagementsystem lange obligatorisch, für fast alle Einrichtungen des Gesundheitswesens sind zertifizierte Qualitätssicherungssysteme vorgeschrieben und es ist eine Frage der Zeit, bis auch Rettungsdienste hier in die Pflicht genommen werden.

Unabhängig davon, ob Unternehmen bereits zertifiziert sind, dies erst noch planen oder sich noch gar nicht mit der Thematik befasst haben, möchten wir alle Unternehmen am 24.09.2011, 11:00 Uhr, in die Geschäftsstelle des BKS e.V. zu einer Informationsveranstaltung einladen (Anmeldung erforderlich).

Wir informieren sie hier über die genauen Abläufe, Vorteile und Kosten.

Die wesentlichen Vorteile einer solchen Matrixzertifizierung sind:

  • Zeit und Arbeitsersparnis für das einzelne Unternehmen, da QM Handbuch und Verfahrensanweisungen vom BKS bereit gestellt werden,
  • Aufbau und Überwachung eines landesweit einheitlichen Qualitätsstandards für private Rettungsdienste
  • akkreditiertes Kompetenz-Zertifikat von TÜV Süd und RES-Q-CERT
  • deutlich geringere Kosten als bei einer Einzelzertifizierung (je größer die Gemeinschaft, desto geringer die Kosten für den Einzelnen)
  • externe Audits durch den TÜV Süd erfolgen in der Stichprobe
  • usw.
Wir bitten um Beachtung, dass der BKS e.V. mit Einführung der Gemeinschaftszertifizierug seine Tätigkeit als Zertifizierungsorganisation einstellen wird.
Die externe Überwachung / Audits, werden dann durch den TÜV Süd übernommen.
Download:  Einladung als PDF
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelle Meldungen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.