Göttinger Positionen

Zu einer zweitägigen Klausurtagung trafen im November 2010 ein Großteil der privaten Rettungsdienstunternehmer aus der gesamten Republik in der Universitätsstadt Göttingen zusammen. Das Präsidium hatte zu einer Grundsatzdiskussion zur Zukunft des Rettungsdienstes in der Bundesrepublik Deutschland geladen. In kleineren Arbeitsgruppen wurden verschiedene Themen bearbeitet und am Ende der Tagung zusammengefasst. Das Ergebnis wurde  in einem kleinen Handbuch veröffentlicht, den „Göttinger Positionen“, welches entweder über die Geschäftsstelle oder unter der Rubrik „Publikationen“ abrufbar ist.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelle Meldungen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten auf Göttinger Positionen

  1. TomFisch sagt:

    …mal sehen ob uns Private, die wir ja auch schließlich neben dem DRK/BRK fast die Hälfte des reinen Rettungsdienstes in Deutschland abdecken, wirklich mal erst genommen werden mit unseren „Positionen“.

    Gruß Thomas

  2. Dr. Hennes Peter sagt:

    Ich habe einen kurzen „Kommentar“ zu den „Göttinger Positionen“ im Newsletter „Handbuch Rettungswesen“ veröffentlicht. Von mir aus kann dieser Text auf Ihrer Webseite Verwendung finden. – Ich habe jetzt nochmals in dem Buch von Gerhard Müller-Werthmann „Konzern der Menschlichkeit“ (Geschäfte des DRK) gelesen. Das Werk datiert zwar von 1984, aber man kann diesen Ausführungen eine gewisse Aktualität auch heute noch nicht absprechen.

    • Daxberger Sepp sagt:

      Der Autor „Gerhard Müller-Werthmann ist noch bei einem öffentlichen Sender in Lohn und Brot. Wer sich mal mit ihm in Verbindung setzen will, kann es über Herrn Gerhard Skrobiki beim WDR tun.