Wir trau­ern um Gün­ter Hil­le…

…un­se­rem lang­jäh­ri­gen Mit­strei­ter und Weg­be­glei­ter, der kurz vor dem Jah­res­wech­sel un­er­war­tet ver­stor­ben ist. Mehr als drei Jahr­zehn­te hat er im­mer prä­sent und en­ga­giert für die In­ter­es­sen der pri­va­ten Ret­tungs­dienst– und Ka­ta­stro­phen­schutz­un­ter­neh­men ge­kämpft.

Vie­le ha­ben ei­nen über­zeu­gen­den In­ter­es­sen­ver­tre­ter und Ei­ni­ge auch ei­nen gu­ten Freund ver­lo­ren. Ge­mein­sam bleibt uns die Er­in­ne­rung an nass­kal­te Win­ter­ta­ge bei den zahl­rei­chen Castor-Sanitätseinsätzen im Wend­land, an hei­ße Som­mer­ta­ge bei den le­gen­dä­ren „Rein­car­ti­ons­pa­ra­den“ in der Lan­des­haupt­stadt Han­no­ver oder die ge­mein­sam ver­brach­ten Ta­ge auf der In­ter­schutz und der Rett­mo­bil.

Wer kann die Sit­zun­gen und Ge­sprä­che zur Än­de­rung des Per­so­nen­be­för­de­rungs­ge­set­zes oder des Nie­der­säch­si­schen Ret­tungs­dienst­ge­setz zäh­len, die wir ge­mein­sam ge­führt ha­ben? Han­no­ver als Sitz des von ihm be­grün­de­ten Fa­mi­li­en­un­ter­neh­mens und Nie­der­sach­sen als sei­ne Hei­mat la­gen ihm da­bei be­son­ders am Her­zen.

Lei­den­schaft und Herz­blut steck­ten auch in sei­nem En­ga­ge­ment für den Ka­ta­stro­phen­schutz. Un­er­müd­li­ch kämpf­te er für die In­te­gra­ti­on der pri­va­ten Un­ter­neh­men in die Ge­fah­ren­ab­wehr und hat­te schließ­li­ch Er­folg. Die­ser Er­folg kenn­zeich­net auch die „Kran­ken­be­för­de­rung KBH Me­di­cal Ser­vice GmbH“, die er ge­mein­sam mit Frau und Sohn über vie­le Jahr­zehn­te zu ei­nem an­er­kann­ten Un­ter­neh­men in Stadt und Re­gi­on Han­no­ver ent­wi­ckelt hat.

Gün­ter war ein Men­sch mit Ecken und Kan­ten. Mit har­ter Scha­le und ei­nem wei­chen Kern, den wir jetzt schon ver­mis­sen.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelle Meldungen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.