Dem Kran­ken­trans­port droht der Kol­laps

Kran­ken­trans­port­un­ter­neh­men aus ganz Deutsch­land pro­tes­tie­ren ge­gen Re­gie­rungs­plä­ne mit gro­ßem De­mons­tra­ti­ons­zug am 20. Mai 2015 in Ber­lin

Ber­lin. Für zehn­tau­sen­de Pa­ti­en­ten droht ei­ne er­heb­li­che Ver­schlech­te­rung bei Kran­ken­trans­por­ten. Die Bun­des­re­gie­rung plant mit dem neu­en Ver­sor­gungs­stär­kungs­ge­setz (GKV VSG), dass künf­tig al­le qua­li­fi­zier­ten Kran­ken­trans­por­te aus An­lass ei­ner am­bu­lan­ten Ver­sor­gung vor Fahrt­an­tritt von den Kran­ken­kas­sen ge­neh­migt wer­den müs­sen. Dies be­deu­tet, dass in Zu­kunft So­zi­al­ver­si­che­rungs­fach­an­ge­stell­te über die Kos­ten­über­nah­me ärzt­li­ch ver­ord­ne­ter Kran­ken­trans­por­te rein nach Ak­ten­la­ge ent­schei­den.

Die Plä­ne ge­fähr­den die Ver­sor­gung Kran­ker und Hilfs­be­dürf­ti­ger. Al­lein in Ber­lin müss­ten täg­li­ch ca. 1500 Kran­ken­trans­port­an­trä­ge ge­prüft und ge­neh­migt wer­den.
Pa­ti­en­ten könn­ten dann ent­we­der nicht schnell ge­nug ei­nen Trans­port zu ei­ner am­bu­lan­ten Be­hand­lung ge­neh­migt be­kom­men oder auf den Kos­ten sit­zen blei­ben. Auch für vie­le Kran­ken­trans­port­un­ter­neh­men be­deu­tet das Vor­ha­ben ei­ne aku­te Exis­tenz­ge­fähr­dung.

Dut­zen­de Mit­glieds­un­ter­neh­men des Bun­des­ver­ban­des ei­gen­stän­di­ger Ret­tungs­diens­te und Ka­ta­stro­phen­schutz e.V. wer­den am 20. Mai 2015 mit über 100 Krankentransport- und Ret­tungs­wa­gen er­war­tet, um ei­ne gro­ße De­mons­tra­ti­ons­fahrt durch Ber­lin zu un­ter­neh­men. Sie sind herz­li­ch ein­ge­la­den, hier­über zu be­rich­ten.

Treff­punkt für Me­di­en­ver­tre­ter:
20. Mai 2015
ent­we­der 10:45 Uhr (vor Be­ginn des Um­zu­ges), Ma­su­ren­al­lee am SFB Ge­bäu­de
oder ge­gen 13:00 Uhr am Platz des 18. März (Bran­den­bur­ger Tor)
Di­rek­ter Me­di­en­kon­takt: Uwe Flei­scher, Mo­bil: 0173 60 60 431

Uwe Flei­scher
Prä­si­dent

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelle Meldungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.