Aufmarsch der Privaten in Berlin

Mit rund 100 Einsatzfahrzeugen starteten private Unternehmen aus der ganzen Bundesrepublik am 20.05.2015, zu einer zweistündigen Rundfahrt durch Berlin, um gegen das neue GKV VSG zu protestieren. Mit dem neuen Versorgungsstärkungsgesetz sollen künftig Krankentransporte aus Anlass einer ambulanten Behandlung nur noch in Ausnahmefällen und nach vorheriger Genehmigung durch die Krankenkasse vergütet werden. Mit dem neuen Gesetz wird für viele Tausende Patienten der Zugang zur medizinischen Versorgung mit bürokratischen Hindernissen erschwert, wenn nicht gar unmöglich. Ein solcher Einschnitt in die Versorgung häufig multimorbider Patienten ist nicht nur verantwortungslos, er wird eine klare Fehlentwicklung provozieren und die Ausgaben der gesetzlichen Krankenversicherungen unnötig steigen lassen.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelle Meldungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.